Neuer Lesesaal: Erneute Beschädigungen der Sitzsäcke

Da am Samstag den 5. Mai 2013 erneut Sitzsäcke beschädigt wurden, sind die oberen Ebenen der Gruppenräume ab sofort und bis auf weiteres nicht mehr zugänglich.

Wie diese Bereiche zukünftig genutzt werden, wird kurzfristig entschieden.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr, sehen zum jetztigen Zeitpunkt aber keine anderen Möglichkeiten, als die Flächen zu sperren und ggf. einer neuen Nutzung zuzuführen.

Kategorie: Service  | Tags: ,
Diesen Beitrag abonnieren 

2 Antworten auf Neuer Lesesaal: Erneute Beschädigungen der Sitzsäcke

  1. Gina Ruina schreibt:

    Hallo

    Ich und sehr viele andere Kommilitonen von mir sind sehr enttäuscht über diese Meldung des Lesesaals. Wir können es nicht nachvollziehen, wie man etwas beschädigen kann, dass doch für unser Wohl in den Freistunden sorgt. Ich habe dienstags z.B. einen sehr langen Uni-Tag von 6 Uhr morgens aufstehen bis 21 Uhr Ankunft zu Hause und daher war ich sehr dankbar, wenn ich den Bereich zum Ausruhen nutzen konnte. Ich fände es sehr unfair wenn alle anderen unter dem Vandalismuss einzelner leiden müssten. Ich hoffe, dass der Bereich bald wieder für alle zugänglich ist. Mein Vorschlag wäre, dass man eher nochmal an alle Mitstudenten appelliert und eine Rundmail schreibt, dass jeder in Zukunft darauf achten sollte falls man vorsätzliche Beschädigung mitbekommt und diese auch melden sollte.

    Vielen Dank.
    Beste Grüße
    Gina Ruina

  2. Schwarck schreibt:

    Sehr geehrte Frau Ruina,

    Ihren Unmut kann ich nachvollziehen, wie auch Ihren Wunsch, die Flächen bald wieder in der gewohnten Art und Weise nutzen zukönnen.

    Wir werden die oberen Ebenen der Gruppenräume in Kürze wieder zur Nutzung freigeben, allerdings nicht in der bisherigen Form mit Sitzsäcken und kleinen Hockern, sondern mit Tischen und Stühlen.

    Ob und ggf. wann die Ruhebereiche in der von Ihnen bevorzugten Art und Weise bereitgestellt werden, wird demnächst entschieden.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dipl.-Ing. Tobias Schwarck
    Dezernent Benutzung